Von der Geschichte der Reise nach Adelaide

Langsam kommt die Reise in Australien zum Ende.

Nach Sydney sind wir noch nach Melbourne gefahren.
Auf dem Weg dorthin haben wir unter anderem den größten Hügel Australiens bestiegen (Kosciusko) und waren in der Hauptstadt Canberra zu Besuch. Generell waren wir aber ziemlich schnell unterwegs.

Zu Melbourne selbst gibt es meiner Meinung nach nicht so viel zu sagen, hat mich nicht wirklich umgehauen. Anscheinend gefällt mir die Natur viel besser als die Städte, welche in Wirklichkeit nichts, bis fast nichts zu bieten haben.

In Sydney gibt es immerhin noch 1-2 Wahrzeichen bei denen man gewesen sein musste.
Das obligatorische Bild von der Oper kennt man ja.

In Melbourne waren wir beim Formel1 Grand Prix, wir wussten gar nicht, dass er zu dieser Zeit stattfindet. Es war Glück und hat mir letztendlich sehr gut gefallen, obwohl alles in der Stadt teurer war (Hostels).

Nach Melbourne haben wir zusammen die Great Ocean Road besichtigt und versucht, zu Skydiven. Versucht deshalb, weil er zweimal aufgrund schlechten Wetters verschoben worden ist. Nun habe ich nach Erstattung gefragt, weil wir ihn nicht mehr wahrnehmen können. Meinen Kumpel musste ich dann leider rauslassen, denn er ist am nächsten Tag nach Bali geflogen.

Danach bin ich allein auf einem zweitätigen Roadtrip nach Adelaide gewesen und habe Herr der Ringe auf der Fahrt gehört ;). Dort bin ich jetzt auf einem Weinberg und genieße den letzten Monat meines Aufenthaltes hier in Australien. Flug nach Japan ist schon gebucht (24.04.19).

Nebenbei versuche ich das Auto zu verkaufen, dann wäre ich auch sorgenfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.